Blasercafé


Seite 1 von 1
16 Artikel gefunden, zeige Artikel 1 - 16


Blasercafé

Die Kaffeeröster Blasercafé


Die Kaffeerösterei Blasercafé ist ein traditionsreiches Unternehmen, das heute seinen Sitz in Bern hat. Die Anfänge wurden jedoch in Zürich gemacht und gehen auf das Jahr 1922 zurück. Damals eröffnete Walter Blaser sen. ein kleines Kaffeehandelsgeschäft. Schon wenige Jahre später folgte der Umzug nach Bern, und die Expansion begann. In Bern wurden eine Rösterei, ein Büro und ein Verkaufsladen eingerichtet. Bereits in der 30er- und 40er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts folgte der Vertrieb des eigenen Kaffees über nahezu 100 Verkäufer, die die Waren an der Haustür vertrieben. Ebenfalls in diesen Jahren kaufte Blasercafé seine Waren schon direkt von den Plantagen der besten Kaffeeregionen der Welt ein. Ende der 40er-Jahre übernahm Walter Blaser jun. die Geschäftsführung und führte seine Produkte zunehmend auch in der Gastronomie ein.

Ein Familienunternehmen mit 60 Mitarbeitern

In den 80er-Jahren erfolgte innerhalb Berns ein Umzug des Unternehmens, weil mehr Platz benötigt wurde. Daneben richtete das Unternehmen sich zunehmend international aus. Heute arbeiten für Blasercafé rund 60 Mitarbeiter. An der Spitze stehen Marc Käppeli als Geschäftsführer, der von den beiden Geschwistern Bettina und Michael Blaser unterstützt wird. Im aktuellen Portfolio lassen sich Bohnenkaffee, gemahlener Kaffee und inzwischen auch ESE-Pods und Pillows finden. Eine Besonderheit ist, dass auf Kundenwunsch auch ganz individuelle Verpackungen für den Kaffee geliefert werden können. Neben Privatkunden stattet Blasercafé mit seinen Produkten vor allem Hotels, Cafés, Restaurants, Krankenhäuser, Kantinen oder Fluggesellschaften aus.

Große Aromenvielfalt

Zu erwerben gibt es die Kaffees des Rösters in acht verschiedenen Linien. Diese hören auf die Namen Classic Linie, Linea Nera, Marrone, Verde und Pura Vida, Sera, Lilla e Rose, Terroir sowie Ocoa. Dabei dürfte das Angebot nahezu jeden Geschmack abdecken. So lassen sich sehr milde und sehr kräftig-würzige Kaffees finden, und mit der Linie Sera gehören auch koffeinfreie Kaffees zum Portfolio. Um die bestmöglichen Aromen zu bewahren, röstet das Unternehmen immer nur so viel Kaffee am Tag, wie im selben Zeitraum auch vakuumverpackt werden kann. Immer wieder sind die Führung und die Mitarbeiter bemüht, neue Kaffeearomen zu kreieren und arbeiten dabei im engen Kontakt mit den Betreibern der Plantagen zusammen. Als besonderen Service bietet die Firma Blaser ihren Kunden spezielle Unterstützungsmaßnahmen bis hin zu besonderen Kaffeetrainings im Kundenbetrieb an.