Mount Hagen


Seite 1 von 1
6 Artikel gefunden, zeige Artikel 1 - 6


Mount Hagen

Kaffeeröster "Mount Hagen"


Anspruchsvoll in jedem Sinne: Kaffee von Mount Hagen

Guter Kaffee ist vor allem eine Frage des Geschmacks. Der Geschmack hängt wiederum zentral von der Qualität der Kaffeebohnen ab. Wenn es sich bei dieser Qualität um Bio Qualität handelt, fehlt es nur noch an der richtigen Behandlung und Verarbeitung um einzigartigen Kaffeegenuss zu kreieren. Die Sorgsamkeit im Umgang mit dem Grundprodukt hat dabei viel mit der Wertschätzung zu tun, die der Produzent den Bohnen entgegen bringt. Hierfür ist Fairtrade ein wichtiger Hinweis. Denn wer für gute Ware gutes Geld bezahlt behandelt diese auch mit mehr Wertschätzung. Dieses Mehr an Mühe findet sich am Ende in jeder einzelnen Tasse wieder. Diesen Ansprüchen dauerhaft gerecht zu werden ist das zentrale Anliegen von Mount Hagen.

Nicht nur den Geschmack verbessern

Die Anfänge der Firma Mount Hagen liegen weit vor dem großen Boom der Bioqualität im Jahr 1986. Papua Neuguinea war damals noch eine Art Geheimtipp in Sachen Arabica Bohnen. Insofern wurden gleich zwei noch junge Trends miteinander verknüpft, als eben dort mit dem biodynamischen Anbau von Kaffeebohnen begonnen wurde. Auch wenn nicht alles glatt lief und die im Namen geführte Plantage am Mt. Hagen zwischenzeitlich aufgegeben werden musste, setzte sich die Idee von fair gehandelten Kaffeebohnen in Bioqualität am Ende doch durch und fand eine Vielzahl von Partnern in Mexiko, Peru, Honduras und Afrika. Später erfolgte dann auch eine Rückkehr nach Papua Neuguinea, dessen Wappentier, der Paradiesvogel, seit jeher die Verpackungen ziert.

Eine Frage der Verarbeitung

Bio Anbau und Fairtrade sind nur zwei Etappen auf dem Weg zu vollendeter Kaffeequalität. In beiden Fällen bedarf es wichtiger Zwischenschritte. Der Anbau ist eine Frage des richtigen Bodens, des passenden Klimas und des Niederschlags. Hinzu kommt der höhere Aufwand durch den Verzicht auf Pestizide und chemische Dünger sowie durch eine nachhaltige Form des Wasserhaushalts. Da sich die kleinen Kaffeegärten regelmäßig an steilen Hängen befinden, erfolgt die Ernte von Hand. Handverlesene Bohnen sind deshalb keine leere Werbefloskel, sondern ein Tatsache. Weiterhin hat der faire Handel viel mit Überzeugungsarbeit vor Ort zu tun, um die richtigen Rahmenbedingungen für den Anbau von Kaffee in Bioqualität zu schaffen. Kombiniert mit einer schonenden langsamen Röstung entsteht so ein Kaffee, der einerseits höchsten Ansprüchen genügt und sich andererseits mit gutem Gewissen genießen lässt. Mount Hagen gilt daher als Geheimtipp unter Kaffeekennern und Gourmets.

Was genau steckt eigentlich hier "Fairtrade" und wie funktioniert fairer Handel?