Caffè Vergnano


Seite 1 von 1
13 Artikel gefunden, zeige Artikel 1 - 13


Caffè Vergnano

Der Kaffeeröster Caffè Vergnano


In kaum einem Land wird die Kaffeekultur so zelebriert wie in Italien. Daher ist der italienische Espresso auch in vielen Ländern der Welt ein stark nachgefragtes Produkt. Zu den wichtigsten Protagonisten auf dem italienischen Kaffeemarkt gehört die Rösterei Caffè Vergnano, ein familiengeführtes Traditionsunternehmen aus dem Piemont. Die Anfänge wurden 1882 mit einem Gemischtwarenladen in der kleinen Ortschaft Chieri gemacht. Schon bald sollte sich mit der eigenen Rösterei und des Vertriebs von erlesenen Kaffeesorten ein wichtiger Schwerpunkt herauskristallisieren. Neben dem Geschäft in Chieri folgten in den kommenden Jahren zwei weitere Filialen in Alba und Turin. Ein großer Schritt in Sachen Expansion wurde in den 30er-Jahren mit dem Kauf einer eigenen Plantage in Kenia gemacht.

Das Unternehmen Caffè Vergnano heute

Diese Expansion wurde erfolgreich fortgesetzt und eine zunehmende Internationalisierung des Unternehmens angestrebt. Heute wird das Unternehmen in der vierten Generation weitergeführt. An der Firmenspitze steht derzeit Domenico Vergnano. Auf einem modernen Firmengelände mit einer Fläche von 13.500 Quadratmetern produziert Caffè Vergnano seine Kaffees auf 18 automatisierten Produktionslinien. In der Liste der größten Großhändler Italiens belegt der Kaffeeröster den sechsten Platz. Der Kaffee wird in 80 Länder exportiert, und zudem ist die Firma in 19 Ländern mit mehr als 70 eigenen Verkaufsstellen präsent. Neben Privatkunden beliefert die Firma auch die Gastronomie sowie weitere Gewerbekunden.

Große Geschmacksvielfalt

Das Rohmaterial für den Kaffee bezieht die Rösterei ausschließlich von ausgesuchten Kaffeeröstereien, die in Süd- und Mittelamerika sowie in Afrika und Asien zu finden sind. Um die Aromen der Kaffees besser herauszuarbeiten, verzichtet der Hersteller im Gegensatz zu vielen anderen Kaffeeproduzenten auf sogenannte Turboverfahren, sondern setzt auf ein verlangsamtes Röstverfahren, bei dem die einzelnen Zyklen zwischen 18 und 22 Minuten lang dauern können. Neben verschiedenen Kaffeelinien, die die Geschmacksaromen mild bis kräftig abdecken, lassen sich im Portfolio des Unternehmens auch eine schmackhafte Trinkschokolade sowie kleine "Kaffee-Begleiter" in Form von Pralinen oder Keksen finden.